Die Hamburger Musikerin SCHWESSI füllt eine Lücke, von der wir erst merken, wie schmerzlich sie klaffte, wenn wir ihre wunderbar mitreißenden, gewitzten und luftig-leichten Songs hören. Ihre Texte sind schlau, witzig, emotional und immer wieder überraschend. Es geht um die politisch nicht korrekte Libido zwischen Morgenjoint und Abendgebet - selbsttherapeutisches Songwriting gegen den Weltschmerz und für Menschen ohne Lobby, Spaß an Gesellschaftssatire und Selbstmitleid für alle. Love, Peace, Rock'n'Roll und Nazis raus. Ihre Message verbreitet Schwessi mit ihrer Band, in der sie voll auf Frauenpower setzt - unverschämt viel Charme trifft auf Mittelfinger und gute Vibes. Das Publikum fühlt sich bei ihren Konzerten wie im chaotischen Wohnzimmer der besten Freundin, die wir alle gern hätten.

Auf der Corona-konformen Open-Air-Bühne im LOLA-Biergarten gibt Schwessi einen exklusiven Einblick in ihr Debütalbum, das im Herbst erscheint.

Udo Lindenberg sagt über eine seiner favorisierten Komplizinnen, wenn es um coole deutschsprachige Songs geht: „Das is so speziell, kaum zu beschreiben, total eigenes Ding. So’n Spezialgesang, und Hammertexte mit ner klaren Kante. Yeah, geil!”

Gefördert im Rahmen des Kultursommers Hamburg